Was soll die Seite   Stuttgart - Wendlingen - Ulm ?

Auf dieser Seite sind nur Links zu den entsprechenden Originalseiten angegeben, aber keinerlei eigene Erörterungen zu finden. Ich will mich aber nicht mit fremden Federn schmücken. Die Seite entstand vielmehr in dem Bestreben, die Großprojekte in der Metropolregion Stuttgart selber verstehen und anderen erklären zu können (Lehrer bleibt halt Lehrer!). Im Netz kann man zu diesen Großprojekten stundenlang surfen, findet natürlich auch sehr viele Informationen, aber es hängt vom "Zufall" ab, wie schnell man den Überblick gewinnt, den Durchblick erhält.

Es geht mir nicht um eine Bewertung von S 21 oder den Sinn des B10-Rosenstein-Tunnels (Nr. 3). Aber ich befahre regelmäßig die A8 Stuttgart - Ulm und in Stuttgart wöchentlich die B10/B14 am Leuze-Tunnel und die Gegend um den Hauptbahnhof. Baustellen über Baustellen und das bis ca. 2022, alles sehr beeindruckend. Für S 21 ist übrigens ein weiterer Rosenstein-Tunnel geplant (Nr. 4).

Wie bei allen Veröffentlichungen, ist auch bezüglich der Großprojekte zu hinterfragen, wie objektiv die Berichterstattung ist. Von Firmen und Interessengruppen herausgegebene Informationen begünstigen sicherlich deren Sichtweise. Daher habe ich einige Wikipedia-Artikel verlinkt. Die können u.U. auch durch die jeweiligen Autoren "gefärbt" sein. Da aber jeder hier mitschreiben kann, ist ein gewisser Ausgleich vorhanden. Lesen Sie doch spasseshalber nicht nur die Artikel (erste Karteikarte), sondern jeweils auch die Diskussionen (zweite Karteikarte) oder die Versionsgeschichte (letzte Karteikarte).

Ich möchte nicht verschweigen, dass ich pro S 21 und Co. eingestellt bin, zumal es 2011 in BW eine Volksabstimmung gegeben hatte, die man nicht ignorieren darf, nur weil man ev. anderer Meinug ist. An der Volksabstimmung hatte nicht einmal jeder zweite Berechtigte teilgenommen, aber vermutlich die Mehrheit aller aktiven Gegner von S21. Da ist es schon bemerkenswert, dass sich in den direkt betroffenen und in den sich Vorteil erhoffenden Wahlkreisen trotzdem im Schnitt eine Zweidrittelmehrheit pro S21 ergeben hatte. Insgesamt hatten damals 58,9% der Wähler (indirekt) für S21 gestimmt.

Beim Bahnprojekt Stuttgart - Ulm geht es letzlich um den weiteren Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Paris - Budapest (europäische Magistrale); s.a. Magistrale für Europa und Magistrale für Europa. Wer sich weiter über Hochgeschwindigkeitszüge informieren will, dem empfehle ich die Seite über Die schnellsten Züge der Welt von André Werske und die ICE-Fanseite von Claudia Franke.

Zurück

Dietrich Tilp   05.2015